Geschäftsordnung für die Konzernrevision der Leipnik-Lundenburger Invest Beteiligungs AG (LLI)

 

Der LLI Vorstand beschließt und dokumentiert die Rahmenvorgaben für die Tätigkeiten der
LLI Konzernrevision in einer Geschäftsordnung. Sie beinhaltet alle grundlegenden Aufgaben,
Befugnisse und die Verantwortung der Konzernrevision.


Die Geschäftsordnung wird regelmäßig überprüft, ob die geschäftlichen Entwicklungen der
Unternehmensgruppe weiterhin angemessen berücksichtigt werden. Etwaige Änderungen sind
vom Vorstand der LLI zu beschließen.


Die Geschäftsordnung der Konzernrevision ist für alle Organisationseinheiten im Konzern
verbindlich. Sie bestimmt die Stellung der Konzernrevision innerhalb der
Unternehmensgruppe.


Es gehört zu den vielfältigen Aufgaben des LLI Vorstands, ein wirksames internes
Kontrollsystem (IKS) einzurichten, dass den Anforderungen des Unternehmens entspricht.
Die Konzernrevision ist ein Element des internen Überwachungs- und
Risikomanagementsystems. Sie erfüllt eine prozessunabhängige Überwachungsfunktion, die
auch das interne Kontrollsystem überprüft.


Als weisungsfreie Organisationseinheit berichtet sie unmittelbar an den LLI Vorstand. In
dieser Rolle trägt die Konzernrevision konkret zur Überwachung und zur Erreichung von
Unternehmenszielen bei.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.